BioTip-Pilotstudie: Genetische Innovationen als Auslöser von Phasenübergängen in der Populationsdynamik von Tieren und Pflanzen (GeneTip)

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung / DLR Projektträger
Förderkennzeichen 01LC1724.

Rps – Brassica napus | Foto: C. Radig-Willy

Raps – Gegenstand einer der Fallstudien

Im Zentrum des Pilotprojekts steht die prospektive Erforschung ökologischer Gefährdungsdimensionen, die sich auf der Basis neuer gentechnischer Entwicklungen mit gezielter Freisetzungsabsicht eröffnen. Im Fokus stehen dabei „selbstverbreitende künstliche genetische Elemente“ (self-propagating artificial genetic elements, SPAGE). Dies sind artifizielle genetische Veränderungen, die darauf angelegt sind, sich innerhalb natürlicher Populationen in Freiland-Ökosystemen zu verbreiten. Gene Drives auf der Basis der sogenannten Genschere CRISPR-Cas9 sind das aktuell bekannteste Beispiel dieser Entwicklungen. Im Pilotprojekt GeneTip sollen die Grundlagen gelegt werden für eine umfassende Untersuchung der potenziellen Auswirkungen von SPAGE basierten Freisetzungen von Pflanzen und Tieren. Dazu werden neben allgemeinen Bewertungen von gentechnisch veränderte Organismen (GVO), die durch sog. Gene Drives entstanden, vor allem Fallstudien zum Einsatz bei Raps (Brassica napus) und Olivenfliegen (Bactrocera oleae) durchgeführt.

Projektpartner: